Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles News-Archiv 2014

Ausblick für 2014

Zum 1. März 2014 beginnt endlich der hauptamtliche
Klimaschutzmanager seine Arbeit in Rödermark. Der NABU Rödermark freut sich,
dass nun endlich wesentliche Punkte des Klimaschutzkonzeptes angegangen werden
können und bietet seine bestmögliche Unterstützung an. Sorgen bereitet uns weiterhin
die klamme Finanzlage der Stadt. Die Stadt kann in Zukunft ihren
Verpflichtungen in der Landschaftspflege nicht mehr in vollem Umfang
nachkommen. Auch der NABU ist personell wir finanziell nicht in der Lage, dies
zu kompensieren. Die Vereinsförderung der Stadt wird 2014 um 50.000 €
reduziert, weitere Kürzungen in den Folgejahren soll es jedoch nicht geben. Es
ist noch unklar, inwieweit diese Kürzungen den NABU betreffen werden.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit im laufenden Jahr wird auf
der Landschaftspflege liegen. Die Zahl der verwilderten Flächen nimmt zu.
Leider ist die biologische Vielfalt in diesen flächen in der Regel deutlich
niedriger als in der ursprünglichen Kulturlandschaft, so dass man gegensteuern
muss, wenn man die Vielfalt und Individuenzahl erhalten will. Einen weiteren
Schwerpunkt wird die Öffentlichkeitsarbeit darstellen. Und natürlich werden wir
all unsere Kooperationsprojekte fortführen.

Naturbeobachtungen

Das Jahr 2014 bot einige besondere Naturbeobachtungen. So gehörte der Weißstorch auf unseren Wiesen mittlerweile fast schon zum normalen Anblick. Besonders prägnant war der Jungstorch, der im November für zwei Wochen die Spitze des Feuerwehrturmes in Ober-Roden`s Ortsmitte als seinen Schlafplatz auserkoren hat. Ein besonderes Highlight war der Aufenthalt eines Wiedehopfs in Urberach. Der seltene Zugvogel, von dem in Deutschland nur noch rund 1000 Tiere leben, hielt sich von Ende April bis Mitte August in den Gärten (sehr außergewöhnlich) rund um den Friedhof Urberach auf. Wir sind gespannt, ob er 2015 wieder kommt.
Ein weiterer Neubürger ist der Waschbär, der nun auch in Rödermarks Wäldern heimisch ist. Im Moment verfolgen wir dessen Ankunft noch mit gemischten Gefühlen, da zu seinen Leibspeisen auch Eier und Jungvögel gehören und wir seinen Einfluß auf die Population der Tiere, die wir in besonderem Maße schützen wollen, noch nicht einschätzen können.

Jahresrückblick 2014

2014 war für den NABU Rödermark ein relativ erfolgreiches Jahr ohne große Höhen und Tiefen. Viele unserer Projekte konnten entschieden vorangebracht werden, vieles blieb aber auch mangels Zeit liegen. Wir haben 11 Vorstandssitzungen abgehalten und zu 10 Stammtischen eingeladen. Seit Jahren schon sind unsere Vorstandssitzungen offen, das heißt, jeder Interessierte ist herzlich eingeladen dazuzukommen, sein Anliegen vorzutragen, seine Fragen zu stellen oder einfach nur zuzuhören. Wie freuen uns immer über Gäste. Das Gleiche gilt für unsere Stammtische, die ohne feste Tagesordnung ablaufen und eine gute Gelegenheit bieten, Kontakt mit uns aufzunehmen und uns Anliegen von Bürgern vorzutragen. Zuweilen laden wir uns zu unseren Stammtischen auch Gäste ein, 2014 z.B. den Klimaschutzbeauftragten der Stadt Rödermark Jochen Bury und den neuen Jagdpächter Ober-Roden Nord Michael Bittner. Unsere Stammtische finden in der Regel donnerstags im Piccolo Mondo in der Dieburger Straße in Ober-Roden statt. Im Sommer gehen wir auch gerne in den Biergarten der Gasstätte zum Löwen in der Frankfurter Straße. Unsere Vorstandssitzungen finden in unseren Mieträumen in der Neckarstraße 6 statt, 2015 erstmals nicht ausschließlich montags, sondern auch mehrfach donnerstags.
Der Vorstand blieb 2014 bis auf eine Ausnahme zusammen: gesundheitsbedingt hat unser bisheriger Schriftführer Karl-Heinrich Hechler sein Amt niedergelegt. Als Nachfolger wurde Gerhard Bögershausen gewählt. Unser beonderer Dank gilt beiden.
2014 haben wir neben der Arbeit an verschiedenen Projekten diverse Arbeitseinsätze organisiert, vier Ausflüge durchgeführt, an einigen Veranstaltungen teilgenommen und mit vielen anderen Vereinen, Institutionen und Initiativen kooperiert. Leider war 2014 auch das Jahr, in dem wir unsere Kinder- und Jugengruppe auflösen mussten. 

Termine

NABU-Stammtisch

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Sie möchten helfen?!

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten uns zu unterstützen:
Als Mitglied oder mit einer Spende.