Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles Über 150 Nistkästen gesäubert

40 Jahre im NABU Rödermark

Willi Keller (Mitte), Vorsitzender der NABU-Gruppe Rödermark Dr. Rüdiger Werner (links), Stellvertreter Sven Burger (rechts)
Willi Keller (Mitte), Vorsitzender der NABU-Gruppe Rödermark Dr. Rüdiger Werner (links), Stellvertreter Sven Burger (rechts)

Auf der Mitgliederversammlung des NABU Rödermark am 3. März 2018 wurde Willi Keller (Mitte) für 40 Jahre Mitgliedschaft im Naturschutzbund (NABU) Deutschland (der bis 1990 Deutscher Bund für Vogelschutz hieß) geehrt. Vom Vorsitzenden der NABU-Gruppe Rödermark Dr. Rüdiger Werner (links) und seinem Stellvertreter Sven Burger (rechts) erhielt er neben der Urkunde eine Treuenadel sowie ein Buchpräsent.

Über 150 Nistkästen gesäubert

NABU Rödermark zufrieden mit der Brutsaison 2017

Im Jahr 2009 startete die Ortsgruppe Rödermark des Naturschutzbundes das „Spatzenprojekt“.

Feldsperling
Feldsperling

Ziel war es, in allen Kindergärten und Schulen Rödermarks Nistkästen aufzuhängen und Winterfutterplätze einzurichten.

Kohlmeise
Kohlmeise

Die Zahl der Nistkästen hat sich von ursprünglich 60 im Jahr 2010 auf mittlerweile 76 erhöht. Trotz der nicht immer idealen Standorte inmitten der viel bespielten Außenflächen der Kitas und Schulen wurden die Nistkästen gut angenommen. Bei den jährlichen Kontrollen konnte der NABU feststellen, dass jeweils zwischen 60 und 80% der Kästen belegt waren. 2017 wurde in 43 von 64 kontrollierten Kästen gebrütet, ein durchschnittlicher Wert.

Kleiber
Kleiber

Noch besser waren die Belegungsquoten auf dem Friedhof in Ober-Roden, wo in 16 von 22 Kästen Bruten stattfanden, und vor allem im Breidertwald, wo von 66 kontrollierten Kästen 63 belegt waren, was ein neuer Spitzenwert ist.

Die Belegungsquoten der künstlichen Behausungen zeigen aber auch, dass es weiterhin viel zu wenig alte Bäume mit natürlichen Höhlen gibt. Die heutige Forstwirtschaft lässt zwar mittlerweile sogenannte Habitatsbäume stehen, allerdings wird aus wirtschaftlichen Gründen immer noch zu wenigen Bäumen erlaubt, ein Alter von 200 oder auch 300 Jahren zu erreichen. So sieht der NABU auch in den nächsten 50-100 Jahren einen Bedarf, den Höhlenbrütern unter den Vögeln mit Nistkästen aus der Wohnungsnot zu helfen, zumal auch Streuobstwiesen mit alten, höhlenreichen Obstbäumen zu den seltener werdenden Biotopen gehören.

Weiterlesen: Über 150 Nistkästen gesäubert

Der NABU braucht Aktive

Das begrenzte Zeitbudget der Rödermärker Aktiven reicht bei weitem nicht aus, um alle angefangenen Projekte zur eigenen Zufriedenheit abzuschließen, geschweige denn, alle Anfragen zu bearbeiten und aufkommende Ideen auch umzusetzen. Wir haben viel vor und brauchen deshalb mehr Aktive, die bereit sind, sich bei uns einzubringen und einige Stunden ihrer freien Zeit für den Naturschutz vor der Haustüre zu spenden. Daher unser Aufruf an alle Mitglieder und Freunde des Naturschutzes: Unterstützen Sie uns aktiv! Egal ob bei Einmalprojekten oder bei der kontinuierlichen Vereinsarbeit - jede aktive Mitarbeit ist uns herzlich willkommen.

Termine

NABU-Stammtisch

Donnerstag, 26. April 2018

Vogelstimmenwanderung

Sonntag, 06. Mai 2018

Offene Vorstandssitzung

Montag, 07. Mai 2018

Stunde der Gartenvögel

Mittwoch, 16. Mai 2018

NABU-Stammtisch

Donnerstag, 24. Mai 2018

Sie möchten helfen?!

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten uns zu unterstützen:
Als Mitglied oder mit einer Spende.